Doctor Who – Season 1 (2005)

Ich war ja der Meinung das ich schon sehr nerdig unterwegs bin, vorallem im Vergleich mit vielen anderen Menschen in meinem Alltag. Doctor Who hat sich mir aber nie wirklich erschloßen, zu britisch, zu merkwürdig und die kleinen “Killermaschinen” die aussehen wie R2D2 auf Ectasy oder Koks oder sowas. Warum sollte ich mir das ansehen? Was soll daran faszinierend sein? Warum verschwenden Menschen mit so etwas ihre Zeit? Zeit also um der Sache auf den Grund zu gehen. Gibt ja sonst keine Serien die man schauen müsste.

Kann sich noch einer an SciFi- und Fantasy-Serien aus den späten 90ern und frühen 2000er erinnern? Solange ist das ja nun nicht her, möchte man glauben. Allerdings hat die Technik seit dem einen wahnwitzigen Sprung hingelegt und sorgt dafür, das solche Serien, mit ihren relativ frühen TV-CGI-Effekten immer einen B-Tape Charm haben. Ein bisschen kitschig, ein bisschen billig, ein bisschen wie will und kann nicht. Das sieht man auch bei Serien wie Supernatural ganz gut, Star Trek blieb davon auch nicht unberührt. Man muss sich vor der Staffel schon bewusst machen, was einen hier optisch erwarten wird.

Neben den trashigen Effekten gibts dann auch ein paar Episoden die doch eher “cringe-worthy” sind, die zwar immer noch Spaß machen, aber eben fast schon ins peinliche abdriften. Manchmal fällt es mir schwer den Episoden zu folgen, weil zu viel passiert oder eine Zeit lang einfach zu wenig passiert ist und ich eher gelangweilt zu sehe. Die Actionszenen sind meistens auch typisch für Serien und nicht das, was man aus dem Kino kennt. Sie sind unterhaltsam, aber haben oftmals schlechte Schnitte oder wirken zu statisch. Eben alles Probleme die man aus dieser Ära schon kennt.

Der beste Charakter ist natürlich Doctor Who, der mit viel Humor an seine Sache ran geht. So recht habe ich auch nicht verstanden warum er seine Sache macht, wie er sie macht. Vielleicht kommt das noch, oder man muss es einfach wissen. Es gibt scheinbar kein wirkliches Regelwerk, nur persönliche Entscheidungen warum welche Rasse was machen darf. Mir fehlt da noch etwas der Zusammenhang oder eben Richtlinien.

Wer ist der Doctor überhaupt? Was ist ein Dalek? Was sind das für Rassen? Warum macht der Doctor was er tut? Warum wirkt das alles so ungeplant? Und warum hat er nur einen Sonic-Screwdriver? Die erste Staffel gibt einem nur begrenzte Anworten, soll einen natürlich zum weiter schauen bringen. Man fühlt sich wie die Hauptdarstellerin, Rose, die eben auch keine Ahnung hat und einfach in die Handlung geworfen wird. Ist jetzt nicht neu oder originell, schlecht ist es auch nicht. Ich würde mir da nur ein bisschen mehr Aufklärung wünschen. Aber die wird ja noch kommen. In den nächsten Staffeln. Oder Wiki. Oder so.

Trotz des ganzen Verwirrspiels um den Doctor, die offenen Fragen die ich hatte und den vielen Kitsch und merkwürdige Episoden, hat mir die erste Staffel doch recht gut gefallen. Zumindest soweit, das ich mich durch die Staffel hangeln konnte. Episode 9 & 10 (Doppelfolge) fand ich wirklich sehr gut, da hier Effekte, Handlung, Charaktere und Setting sehr gut zusammenspielen. Vielleicht wirds ja von einem “ganz okay” doch noch zu einem geilen Erlebnis. Dazu müssten aber mehr Fragen geklärt werden und die Aliens nicht ganz so peinlich aussehen. Es ist schon arg schwer diese manchmal für voll zu nehmen.

Amazon